top of page
Merzouga,_Morocco. Wikipedia

Welche Maschine für den Roadtrip nach Grado...

Bei Traumwetter war ein Roadtrip angesagt. Es ist Sonntag, Sonnenschein, die Frisur sitz.

Abfahrt war geplant um 08:00 Uhr, meine Mitfahrerin/Sozia Eva war wie immer pünktlich.

Diesmal hatten wir die Qual der Wahl, welches Motorrad?! Die Yamaha oder die neue Aprilia.

Nach ein bisschen hin und her entschlossen wir mit der Yamaha zu fahren, naja die hatte schon länger keine Ausfahrt mehr. Nach kurzer Beratung entschlossen wir, dass wir mit der kleinen dicken Berta fahren.


Die kleine dicke Berta...

ist eine Yamaha FJR mit 1300 ccm und 145 PS und bringt stolze 264 Kilo auf die Waage, die 250 Km/h schnell sein können (selbst aber noch nicht ausprobiert). Die Welt hat sie 2001 erblickt und feiert im September Geburtstag. Ihr Tank fasst 25 Liter Benzin, womit man locker 500 km kommt. Sie ist ein typisches Sport-Tourenmotorrad mit 5 Gängen. Ja richtig gelesen 5. Gänge, wenn man nicht oft fährt will man unweigerlich, wie ein Anfänger in, den 6. Gang schalten. Kurzum, ein Reisesofa auf zwei Räder mit mächtig Power.



Die Route...

ging über den Wurzenpass - Lago de Predil - Soća Tal - nach Grado.... dort einwenig am Strand liegen und chillen. Als Stärkung gab es Kebab in Grado, jup mal keine Pizza. Danach ging es wieder Richtung Heimat, der erste Wegpunkt als Erholungsstop war Palmanova. Hier wollten wir ein Eis essen, mit Betonung "wollten", aber nach langem Suchen hatten wir tatsächlich eine Eisdiele gefunden die offen hatte, also nix "siesta".

Frisch und gestärkt ging es weiter über Udine zu einen Zwischenstop am Raiblsee, nach kurzer Zeit hatten wir dann wieder österreichischen Asphalt unter den Rädern.


Roadtrip Grado

Motorradbekleidung und 34 Grad...

da ist richtig schwitzen angesagt, aber "safety first" lieber schwitzen als Schmerzen wenn es in die Horizontale geht. Für uns war es aber auch ein gutes Training, um mit der Hitze zurecht zu kommen. In Marokko können wir auch nicht jammern da hat es dann über 40 Grad. Es zeigt hier wieder eines, das Trinken - ob kalt oder warm, das wichtigste ist bei einer Tour. Das nehmen wir mit als Lerneffekt für unsere Marokkotour die in 1/5 Monaten startet.


Auch die dicke Berta braucht Flüssigkeit...

in Slowenien sind derzeit nur mehr paar Cent unterschied zum "Österreichtarif". Im Gegensatz zu Italien wo der Benzin im Schnitt bei € 1.80 liegt.


Fazit zur Tour....

die Strecke ist einfach ein Traum. Gesamt fast 500 km, traumhaftes Wetter und mit feinen Straßen. Die Hitze hat zwischendurch gequält, aber die Meeresluft am Ziel war unschlagbar.

So das war ein kleines Update und das Wort zum Sonntag!


p.s. noch aktueller wird es auf Insta, Facebook, Titok

LG euer Robert



61 Ansichten2 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

2 Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
Guest
Jul 10, 2023
Rated 5 out of 5 stars.

🏍

Like

Guest
Jul 10, 2023
Rated 5 out of 5 stars.

😎

Like
bottom of page